→ Bücher

Wir machen Halbjahresprogramme jeweils zum Frühjahr und zum Herbst. Wir veröffentlichen jährlich zwei bis vier belletristische Werke, ein Reisebuch, ein bis zwei Sachbücher, sowie die Kritischen Hefte zur Verständigung.
Wir veröffentlichen keine Bücher aus den Sparten Horror, Phantasie und Krimi.

Buchbestellung

Sie können unsere Bücher in Buchhandlungen kaufen oder direkt beim Verlag bestellen. Eine formlose E-Mail genügt.

E-Book

Wir machen keine E-Books: Wir engagieren uns für den Erhalt eines wichtigen Kulturgutes, des gedruckten Buches, das immer wieder den Herrschenden ein Dorn im Auge war und verboten wurde, nicht erst seit Salman Rushdie. 1953 erschien von Ray Bradbury Fahrenheit 451, die Horrorvision eines Staates, in dem fast alle Menschen glücklich sind – dank der modernen Medien. Nur die Besitzer von Büchern haben noch Gefühle und müssen deswegen verfolgt werden. Die Feuerwehr verbrennt ihre Bücher, aber einige Menschen retten sich in die Wälder, und jeder nimmt sein Lieblings-Buch mit und lernt es auswendig. François Truffaut hat daraus 1966 einen eindrucksvollen Film gemacht. Das E-Book unter Leitung von Amazon soll uns Verleger entmachten, die wir nicht dem Mainstream folgen. Es ist absehbar, dass E-Books sich nicht schützen lassen und sich im Internet wiederfinden, zum Beispiel bei besagter Firma. Wir möchten das Betrachten von Bildschirmen nicht weiter unterstützen.

PDF für Schüler und Studenten

Wir wissen aus unserer schriftstellerischen Arbeit, dass Forschen und Stöbern im Internet unvermeidlich ist. Nicht immer braucht man ein ganzes Buch zu lesen, um zu wissen, dass es wichtig ist. Manchmal will man auch daraus zitieren. Deswegen bieten wir Schülern und Studenten die Möglichkeit, das PDF eines unserer Sachbücher kostenlos zu erhalten. Ein formloses Mail mit der Adresse und Altersangabe genügt uns.

EDITION CONTRA-BASS Literarischer Verlag Gesamtprogramm

ROMANE ERZÄHLUNGEN THEATER

René Müller-Ferchland: Alle Wasser Stein. Der Bildhauer Rigot lebt in einer Künstler-Gemeinschaft im Süden Europas. Er wird plötzlich mit einem Steinblock konfrontiert, der in sein Atelier gebracht wurde, und einem Kind, das aus dem Nichts bei ihm auftaucht.
ISBN 978-3-943446-39-5 Roman 232 Seiten Preis: € 16,00 € D/A/CH Erscheinungsdatum 1.4.2019
Bestellen

Pia Klemp: Allmende und Schrebergarten. Die Allmende (Gemeingut) steht in ähnlichem Gegensatz zum Schrebergarten wie die Studentin Anja zu dem Kriminalpolizisten Bernd. Anja wird fast verrückt vor Wut über die globale Großindustrie, die das Gemeingut „Wasser“ den armen Bewohnern Südamerikas wegnimmt, so dass sie beschließt, zu handeln. Sie will einen Topmanager entführen, um ihn zu zwingen, der Welt die Wahrheit zu sagen über die kriminellen und menschenverachtenden Methoden des Unternehmens. Dabei kommt ihr Bernd in die Quere, der Polizist, der sein Leben und sein Denken in festen Regeln geordnet hat. Sie entführt ihn und muss sich mit ihm auseinander setzen, bevor sie ihre gewagte Aktion starten kann.
ISBN 978-3-943446-35-7 264 Seiten Preis: € 17,–
Bestellen

Andreas Bahlmann: Amour bleu. Gottfried lebt Anfang der 1980er Jahre in Paris. Nach der Trennung versucht er, dem Liebeskummer zu entfliehen, indem er sich in seiner Dyane auf den Weg macht durch Frankreich. Gottfried begegnet unterwegs den verschiedensten, oft bizarren Menschen, und da er offen und neugierig ist, erzählen sie ihm ihre Geschichte. Sie zeigen ihm, wie sie mit ihrem Unglück umgehen und wie sie sich auf das Glück einer großen Liebe einlassen. Dieser Reise-Roman ist witzig, schrill, traurig und anrührend, und wird mit multiplen Rock- und Pop-Klängen untermalt.
ISBN 978-3-943446-48-7 Preis: € 16,- 240 Seiten Edition Contra-Bass
Bestellen

Astrid Schmeda: Anders-Wo sind Geschichten vom Reisen. Keine Welt- oder Fernreisen, sondern sie gehen nach Spanien, Frankreich, Italien, Marokko, Israel, Österreich und in die Schweiz.
Im Mittelpunkt stehen Menschen, die versuchen, ein anderes Leben zu führen oder zu finden, die ausgestiegen sind aus dem Hauptstrom der Karriere- und Konsumsüchtigen und sich eine Existenz aufbauen, die ihnen Sinn gibt.
Auf Reisen begegnen sie dem Fremdsein, der Einsamkeit, dem Glück des Unbeschwertseins, und sie sind konfrontiert mit sich selbst und ihrer eigenen Geschichte. Das Erleben von Ungewöhnlichem, die Auseinandersetzung mit anderen Lebensweisen rührt an die eigenen Themen.
Jede Erzählung ist ein sensibel geschriebener Miniatur-Roman über das Anderssein und das Wo oder Wohin, also die Sehnsucht.
ISBN 978-3-943446-23-4 248 Seiten € 16,90
Bestellen

Astrid Schmeda: Barfuß. Erzählungen aus dem Midi. 20 Farbfotos. Lotta lebt mit Mann und Sohn in einem Dorf beim Pont du Gard im Midi, Frankreichs Süden. Ihre Begegnungen sind geprägt von ihrer Neugierde auf das Fremde. Viele Menschen dort laufen barfuß: synonym für Armut, für eine andere Kultur, die Hitze des Südens, für den Kontakt zum Boden. ISBN 978-3-943446-02-9 168 Seiten € 17,90
Bestellen

Emma Olivarez: Chile-Salpeter und Edelweiß . In Chile beginnen 1900 die Schweizer Anna und Samuel mit ihrem Baby Enrique ein neues Leben. Zusammen mit Enriques britischer Patentante Victoria wohnen sie in einem Haus auf dem von Immigranten bewohnten Cerro alegre in der pulsierenden Hafenstadt Valparaíso. Mit achtzehn verlässt der abenteuerlustige Enrique seine gewohnte Umgebung und macht sich auf in ein mysteriöses Salpeterwerk in der chilenischen Atacamawüste, das auf keiner Karte verzeichnet ist: die Flor de nieve, Edelweiß. Dort setzt er sich für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen ein. Da er sein Wort gegeben hat, niemandem zu verraten, wo dieses liegt, meldet er sich jahrelang nicht bei seiner Familie. Seine Eltern und die Patentante entscheiden sich voller Sorge, nach ihm zu suchen. In der Schweiz wird Margrit 1940 in die Psychiatrie gebracht mit der Diagnose paranoide Schizophrenie. Ohne einen jungen Arzt und seine Frau wäre sie dort für immer in einem Dämmerzustand versunken. Aber die beiden sind davon überzeugt, dass Margrits Äußerungen, ihre Wut und auch die Stimmen, die sie hört, eine Bedeutung haben. Als sie das letzte Puzzle ihres Traumas entdecken, können die Geschichten von Enrique und Margrit zusammenfinden.
ISBN 978-3-943446-51-7 352 Seiten Preis: € 18.-
Bestellen

Aida Asgharzadeh: Das Nachtvolk. Drei Frauen werden nach Auschwitz deportiert, ihrer Identität beraubt, wie Tiere behandelt. In der Waffenfabrik beteiligen sie sich an Sabotage, sammeln Waffen für den Aufstand. Sie stehen ebenso für die politischen Gefangenen heute. Aus dem Französischen. ISBN 978-3-943446-11-1 Theaterstück 64 Seiten € 9,90
Bestellen

Lionel Duroy: Der Kummer. Der autobiografische Roman beginnt mit der gutbürgerlichen Hochzeit der Eltern 1944. Es folgen 10 Kinder und der Abstieg ins Nichts. Der Kummer sitzt tief. Mit der atemberaubenden Geschichte der Familie zeigt der Autor die politische Entwicklung Frankreichs von der Kollaboration über den Alge-rienkrieg bis 2010. Aus dem Französischen. ISBN 978-3-943446-16-6 Roman 592 Seiten € 19,90
Bestellen

Cornelia Becker: Der raue Gesang
Philipp, ein junger Mann aus Berlin ohne berufliche Perspektive, entschließt sich nachzuholen, was sein Vater ihm immer versprochen hatte: eine Reise durch Spanien auf den Spuren des Bildhauers Eduardo Chillida.
ISBN 978-3-943446-31-9 248 Seiten € 16,00
Bestellen

Gerd Stange: Der Voyeur. Ein Mensch, der die Welt mit den Augen aufnimmt und auf Distanz hält, ein Voyeur, der im Gefängnis sitzt und verstehen will, warum seine Liebe gescheitert ist. Ein Rückblick in die Nachkriegsjahre bis zur Studentenbewegung. Karl erlebt, dass Befreiung mehr ist als eine Frage des Intellekts. ISBN 978-3-943446-07-4 Roman 182 Seiten € 17,90
Bestellen

Susanne Rocholl: Die Früchte am Ende des Zweiges. Die Deutsch-Iranerin Susanne Rocholl erzählt von der Iranerin Nasrin, die in Deutschland Karriere machen will, ihren Weg verfolgt, aber den Blick für diejenigen verliert, die sie lieben. Es ist eine spannende Geschichte zwischen dem traditionellen Iran und dem Sog der westlichen Konsumgesellschaft. ISBN 978-3-943446-10-4 Roman 256 Seiten € 16,90
Bestellen

Renate Langgemach: Doppelter Frühling
Renate Langgemachs poetischer Schreibweise gelingt es, diese doppelte Liebesgeschichte mit dem irritierenden Licht der Gondelstadt, aber auch dem plötzlichen Gewitter der Weltereignisse zu verbinden.
ISBN 978-3-943446-24-1 192 Seiten € 15,90
Bestellen

Lucien Vassal: Enzella. Marseille 1944: Die erste Liebe einer jungen Emigrantin aus Francos Spanien zu Hugo, einem deutschen Besatzungssoldaten. Die unerbittliche Rache von Widerstandsgruppen bei der Befreiung gibt einen bewegenden Einblick in die deutsch-französische Geschichte. Aus dem Französischen. ISBN 978-3-943446-01-2 Roman 152 Seiten € 19,90
Bestellen

Elke Vesper: Franziskas Reise. Franziska entschließt sich nach einer Krebsdiagnose, auf eine letzte Reise zu gehen. Durch die Begegnung mit der jungen Amira ändert sich alles. Amira führt sie ins Leben zurück, sie hilft ihr, sich mit ihrer Vergangenheit auseinander zu setzten und sich auf eine neue Liebe einzulassen. ISBN 978-3-943446-45-6 Preis : 18,00 €
Bestellen

Astrid Schmeda/Gerd Stange: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit – Träumereien am französischen Kamin ist ein Blick auf Frankreich und seine Ideale aus der Französischen Revolution, auf die Idealisierung Frankreichs durch uns deutsche Zugereiste und eine Konfrontation dieser Träume mit unserer Realität. Es sind subjektive Beobachtungen und Erlebnisse, Recherchen zu Themen, die uns direkt berühren und Entdeckungen, die wir auf unseren Streifzügen durch Südfrankreich gemacht haben. ISBN 978-3-943446-22-7 88 Seiten € 9,90
Bestellen

Renate Langgemach: Geh du nach Süden. Wir entdecken Paris mit Johan Jakob, der nicht nur dort ein Fremder ist, sondern er ist sich selbst und in der Welt fremd. Den mütterlichen Kokon und auch das Lehrerdasein verlässt er, um sich in Paris nach draußen zu wagen. Bis er auf eine Frau stößt, die ihm Rätsel aufgibt und in die er sich verlieben kann. ISBN 978-3-943446-08-1 Roman 192 Seiten € 17,90
Bestellen

Astrid Schmeda: Hinter den Kulissen. Elisa ist Gestalttherapeutin und spielt in einer Theatergruppe. Vinzent leitet ein kleines Theater. Sie spürt, wie die familiäre Vergangenheit und früher Missbrauch sie in Liebe und Sexualität beschränken, und beginnt eine Therapie bei Adam. Er ist in Israel geboren und hilft ihr, sich der Gefühle für ihren Vater Hinnerk, der Nazi war, bewusst zu werden. Sie gerät immer mehr in eine starke Anziehung für Adam. Nach dem Tod von Hinnerk zieht Elisa mit den Kindern nach Südfrankreich. Sie gründet in der Nähe von Avignon eine Laientheatergruppe und entwickelt zu ihrem Schweizer Nachbarn eine vorsichtige Annäherung, die ihr neues Leben in ein Chaos stürzt.
ISBN 978-3-943446-47-0 Preis: € 19,- 548 Seiten Edition Contra-Bass
Bestellen

Astrid Schmeda: Im Schatten der Zypressen. Nela und Philipp zieht es mit Ende fünfzig noch einmal fort, in die Provence, nach Südfrankreich. Zuvor haben sie mit ihren drei Kindern in gemeinschaftlichen Projekten gelebt, in Deutschland und in Spanien. Ihr Projekt mit Freunden in Südfrankreich scheitert schon bei der Ankunft. Der Versuch, etwas Neues zu zweit zu finden, wird durch die Absagen für einen Kredit von den Banken durchkreuzt. Als sie sich schließlich für einen restaurierungsbedürftigen Hof entscheiden, bemerken sie erst nach und nach, warum dieser so lange leer gestanden hat.
ISBN 978-3-943446-33-3 Roman 596 Seiten € 19,00
Bestellen

Konrad Singer: Laurins Lieder – Papageien-Poesie. Papageien haben, da sie die Fähigkeit besitzen, die Sprache der Menschen nachzuahmen, seit Jahrhunderten einen Platz in der Literatur. Konrad Singer zeichnet die Bedeutung der sprachbegabten Vögeln in der Dichtung nach und lässt in seiner eigenen Lyrik zwei Graupapageien zu Wort kommen. Sie erweisen sich als gewitzte Beobachter der Gegenwart, erzählen von ihren Flügen durch Europa und blicken zurück auf ihre Verschleppung aus Afrika. Seine Papageien sind nicht nur vertraute Begleiter, sondern halten dem Leser oft einen Spiegel vor.
ISBN 978-3-943446-50-0, 80 Seiten, Preis: € 12.-
Bestellen

Peter Berg: NOAMI – Eine Reise nach Jerusalem. Der Student Joachim lernte auf dem Flug nach Israel eine junge Palästinenserin kennen, die dann in Jerusalem entführt wird. Durch seine Liebe zu einer israelische Soldatin gerät er in eine verwickelte Geschichte, die ihn mitten in den Konflikt zwischen Israel und Palästina führt.
ISBN 978-3-943446-44-9 Roman 320 Seiten € 18,00
Bestellen

Martina Bick/Margret Storck: Provenzalische Begegnungen. Martinas Erzählungen sind kleine Musikstücke, bleiben in einer gespannten Schwebe, geben Rätsel auf, bieten keine Lösungen. Margrets Bilder sind Nah-aufnahmen, so dass die Gegenstände sich in einer neuen Komposition zu-sammen finden. Sie unterstreichen die Geheimnisse der Geschichten. ISBN 978-3-943446-17-3 80 Seiten € 17,90
Bestellen

Marlies Millenovem: Sabbat. Der Bruch zwischen anstrengendem Berufsleben und unsicherer Muße war Herausforderung, über sich und ihr Leben, das Leben überhaupt, nachzudenken, sich an Prägendes zu erinnern und die neue Umgebung mit unverstelltem Blick wahrzunehmen.
Die Begegnungen, Bekanntschaften, Freundschaften sind alltäglich, aber auch zeittypisch.
Das Biographische spiegelt gesellschaftliche Wirklichkeit wider:
das schwierige Verhältnis zur Elterngeneration der Nachkriegszeit,
die Behinderungen beim Erwachsenwerden,
die Unzumutbarkeiten der Arbeit,
die Würdelosigkeit des Altwerdens und dann auch
die Leere des Lebens der hedonistischen Narzissten.
Und immer wieder wird das ruhige, scheinbar friedliche Leben von ergreifenden Episoden aus der Vergangenheit eingeholt.
Marlies Millenovem lebte, nach fast vierzig Jahren als Lehrerin am Ende ihres Le-bens krank, aber immer der Gegenwart zugewandt und neugierig auf die Zukunft, zehn Jahre in der Provence. Sie starb 2018.
ISBN 978-3-943446-38-8, 144 Seiten, Preis: € 14,–
Bestellen

Konrad Singer: Salomon ruft. Sechs Schüler, jeder auf seinem Schulweg in den 1960er Jahren. Die Studentenrevolte um 1968 prägt die sechs, die zu Freunden werden, für ihr ganzes Leben: Sie bleiben wach, engagieren sich, fragen nach der Wahrheit. Einer ihrer Väter hat ihre Schule dreißig Jahre früher unter den Nazis erlebt. Er erzählt den ehemaligen Schülern, wenn sie sich bei ihm treffen, was damals in ihrer Stadt Dolmund passierte.
Vierzig Jahre nach ihrem Abitur hilft ihnen ein jüdischer Rückkehrer, die Geschichte ihrer Schule aus dem Sumpf der verdrängten Erinnerungen zu heben. Benjamin Salomon hatte als 14-Jähriger in einem jüdischen Partisanenlager in Weißrussland Schutz gefunden und als Partisan gegen die Deutsche Wehrmacht gekämpft. Vieles aus der Nazi-Geschichte der kleinen Stadt und seines Gymnasiums wurde lange verschwiegen und lebte damit unterirdisch weiter. Salomon, der von der Angst gezeichnete einzige Überlebende seiner Familie, kann später in Dolmund nur als heimliches Gewissen der Stadt leben. Mit den sechs Freunden gelingt es, sein Wissen ins Licht zu bringen. Salomon ruft bis heute.
ISBN 978-3-943446-36-4, 168 Seiten, Preis: € 16,–
Bestellen

Renate Langgemach: Schnee hinter den Augen
Renate Langgemach zeichnet in ihrem dritten Roman das Portrait eines kriegsversehrten, erblindeten Vaters und seiner Familie, die der Traumatisierte mit seinen Bedürfnissen prägt – und hintergeht. Lilly erhält ein mysteriöses Paket.
ISBN 978-3-943446-30-2 204 Seiten € 18,00
Bestellen

Marie Laborde: So schön die Drei im Sterbeheim
Drei alte Damen in einem Altenheim in Biarritz am Atlantik: Jede von ihnen
hat eine unverarbeitete Geschichte, die sie jetzt kurz vor dem Ende einholt: die 85jährige Alexandrine, die von ihrem Ex-Mann betrogen, ausgenommen und entwürdigt wurde, Gisèle, mit 80 Jahren die Jüngste, deren Nachbar ihren geliebten
Hund vergiftete, und Marie-Thérèse, fast hundertjährig, die von ihrem Kindheits-Kastanienbaum träumt, den sie gerne noch einmal umarmen möchte, aber ihr Schwiegersohn hat geheime Gründe, weshalb er sich weigert, sie hinzufahren.
Alexandrine beginnt zu schreiben und behauptet, es sei die Neubearbeitung eines Märchens – die Prinzessin heiratet einen Prinzen, und der entpuppt sich als Frosch. Alexandrine hat den Frosch aus dem Turm geworfen, und dieses „Platsch“ animiert die beiden anderen.
ISBN 978-3-943446-55-5 Preis: € 16,- 208 Seiten
Bestellen

Mehdi Charef: Straße der Gänseblümchen
1962. Ein zehnjähriger Junge wird aus seinem Heimatdorf in den Bergen Algeriens gerissen und muss mit Mutter und Geschwistern nach Paris. Dort wohnt sein Vater, der schon ein paar Jahre zuvor Frankreichs Aufruf gefolgt ist, beim Bau von Straßen und Wohnsiedlungen mitzumachen, weil massenhaft billige Arbeitskräfte gebraucht werden. Für ihre Unterkunft wurde jedoch nicht gesorgt. Sein Vater wohnt in einem regelrechten Slum in einem Niemandsland, wo vor kurzem noch Gänseblümchen
wuchsen. 14.000 Menschen mussten sich aus Blech, Holz und Hohlblocksteinen Notunterkünfte schaffen, um die Wohntürme von Nanterre für zehntausende neue Bewohner hochzuziehen. Bislang hat der Junge Armut und die Brutalität der Kolonisation gekannt, nicht aber dieses Elend.
ISBN 978-3-943446-53-1 Preis: € 15,- 176 Seiten
Bestellen

Astrid Schmeda: Unsichtbare Wege ins Freie, Eine Erzählung
Simone lebt seit zehn Jahren in Südfrankeich in einem Wohnprojekt, ihr Sohn Yann studiert Musik in Toulouse. Simone ist Klavier-Stimmerin. Am Morgen nach der Verordnung „Bleiben Sie zu Hause!“ steht Xavier vor ihrer Tür, den sie aus der Klavier-Stimmer-Gruppe kennt. Er möchte nicht allein eingesperrt sein, und sie nimmt ihn auf. In dem eingeschränkten Leben ist alles, was ihnen sonst Verdienst und Struktur gab, weggefallen. Simone führt Xavier in ihre Öko-Gruppe ein, der es um Décroissance geht, die Ablehnung des Wirtschaftswachstums. Sie finden Wege und geheime Orte, um sich zu treffen und ihre Arbeit fortzusetzen, organisieren Konzerte. Simone und Xavier gehen eine immer tiefere Nähe ein, doch sie stellen fest, dass die Einsperrung sich auch auf ihre sexuellen Empfindungen auswirkt. Nachdem die Regeln gelockert werden, tauchen zwischen ihnen Missverständnisse und Verletzungen auf. Sie müssen sich aus der Symbiose hinaus wieder zu eigenständigen, erwachsenen Individuen entwickeln.
ISBN 978-3-943446-52-4 160 Seiten, Preis: € 14.-
Bestellen

Astrid Schmeda: Venus und Adonis. Der biografische Roman erzählt von der unmöglichen Liebe zwischen der Malerin Vanessa Bell und dem homosexuellen Maler Duncan Grant. Sie reis-ten von 1928 bis 1938 nach Cassis ans Mittelmeer. Es ist ein sensibler Blick auf die revolutionäre Künstlergruppe Bloomsbury mit Leonard und Virginia Woolf, Clive Bell und dem Ökonomen Maynard Keynes. ISBN 978-3-943446-18-0 Roman 504 Seiten € 19,90
Bestellen

Annette Wenner: Verloren Wasser. Ein mit seiner Mutter in einem kleinen südfranzösischen Dorf Heranwachsender erklärt die Feindseligkeiten und frühen Verletzungen zu einem globalen Komplott, gegen das er sich mit seinem Malen und Schreiben zu widersetzen versucht.
Ein Kind, von den Eltern bei der Großmutter im Tessin abgegeben, entdeckt die Schrecken im vermeintlichen Paradies und in sich selbst die große Wut.
Ein Sterbender will seine letzte Botschaft an seine frühere Geliebte weitergeben, sie kann die Satzfetzen nur verstehen, indem sie die Fährten seines Lebens aufhebt. ISBN 978-3-943446-34-0 Erzählung 112 Seiten € 12,00
Bestellen

Gerd Stange: Vincent und Theo van Gogh – Das Atelier des Südens Vincents Eltern lieben ihn ganz besonders, weil er nach einer Totgeburt der erste lebende Sohn ist. Er soll etwas Besonderes werden, denn er stammt aus einer angesehenen Familie des gehobenen Bürgertums. Auf einer Eliteschule unterrichtet ihn ein Maler, der in der französischen Künstlerkolonie von Barbizon war. Das ist für den Jugendlichen ein wegweisen-der Kontakt zur impressionistischen Malerei, aber seine Aufgabe ist eine andere. Er soll der Familie Ehre machen!
Vincent und Theo werden Bilderhändler, in ihrer Ausbildung erwerben sie sich Wissen über Malerei und Maler, das sie ihr Leben lang vertiefen.
Vincent bricht mit dem Vater und der Bürgerlichkeit, weil er das Elend der Minenarbeiter in Belgien erlebt. Sein erster Mal-Lehrer Octave Maus gehört zur holländischen Avantgarde.
ISBN 978-3-943446-54-8 Preis: € 18,- 228 Seiten mit 20 Bildern des frühen van Goghs
Bestellen

Anja Manz: Wahrheit oder Wagnis Roman beschreibt, wie die Folgen des Krieges auch eine Kindheit in den 70er Jahren noch behindert und die ersten Liebesbeziehungen beeinflusst. ISBN 978-3-943446-21-0 248 Seiten € 16,90
Bestellen

Lionel Duroy: Winter der Menschen
Der französische Journalist Marc forscht über die Kinder von Kriegsverbrechern. Dieses Interesse führt ihn 2010 in die Serbische Republik in Bosnien und deren Hauptstadt Banja Luka.
ISBN 978-3-943446-28-9 304 Seiten € 18,00
Bestellen

Astrid Schmeda: Wir werden wild sein. Die letzten 3 Schuljahre auf dem Gymnasium in Nimes. Die Jugendlichen sind beschäftigt mit Ungerechtigkeiten in der Schule, Problemen in den Familien, machen Rapmusik, rauchen Haschisch, erleben die erste Liebe und sind mit der Gewalt konfrontiert. Wie reagieren die Eltern, was können sie tun? ISBN 978-3-943446-00-5 Roman 428 Seiten € 24,90
Bestellen

Anne Beaumanoir: Wir wollten das Leben ändern. Anne Beaumanoir erzählt lebendig und leidenschaftlich ihre Kindheit und Jugend in der Bretagne, wo sie Akrobatik bei den Gitanos lernte und die Jugendbewegung mit-erlebte, bis der Faschismus alles veränderte. ISBN 978-3-943446-41-8 Autobiographie 208 Seiten € 15,00 € D/A/CH Erscheinungsdatum 1.4.2019
Bestellen

Anne Beaumanoir: Wir wollten das Leben ändern – Band 2 (Kampf für Freiheit, Algerien 1954 – 1965, Autobiographie. Anne Beaumanoir ergriff Mitte der 50er Jahre erneut Partei gegen Unterdrückung und engagierte sich für die Befreiung Algeriens. Mit ihrem Mann Jo beteiligte sie sich am Geldsammeln für die algerischen Aufständischen, wurde verraten und kam ins Gefängnis. Der Verurteilung entzog sie sich und flüchtete nach Tunesien. Die Liebe zu einem Algerier tröstete sie über die Trennung von Jo, aber nicht die von ihren Kindern. Sie geriet in die Regierung von Ben Bella, dem ersten algerischen Präsidenten 1962 und arbeitete am Aufbau des Gesundheitswesens bis zum Putsch1965, der sie erneut zur Flucht zwang.
ISBN 978-3-943446-46-3 232 Seiten Preis 16,00 € D/A/CH
Bestellen

Wolf Reuter: Wilhelms langer Schatten. Gernot hat kaum noch Kontakt mit seinen Eltern. Als seine Mutter Ida ihrem Leben ein Ende setzt, begreift er, dass dieser Tod eine Botschaft enthält. Er begibt sich auf eine Erkundungsreise in die Vergangenheit seiner Familie. ISBN 978-3-943446-40-1 Roman 264 Seiten € 117,00 € D/A/CH Erscheinungsdatum 1.4.2019
Bestellen

Alèssi Dell‘Umbria : Wut und Revolte
In Frankreichs jüngerer Geschichte war 2005 ein entscheidendes Jahr. Der Innen-minister Sarkozy wollte Präsident werden, indem er das Politikfeld des rassistischen Front National neu besetzte.
Die Vorstädte rebellierten, als wieder einmal „arabische“ Jugendliche von der Polizei in den Tod getrieben wurden. Die Wut über die gesellschaftliche Verachtung brach sich Bahn. Die Folge waren brennende Vorstädte.
ISBN 978-3-943446-29-6 144 Seiten € 12,00
Bestellen

REISEFÜHRER

Auf den Wegen der Freiheit, Reiseführer Provence. 1940 bis 1944 war Frankreich von den Deutschen besetzt. Die Wanderungen auf den Spuren der Widerstandskämpfer führen in die abgelegenen Landschaften ihrer Verstecke. Es werden zudem Ausflüge vorgeschlagen an die Mittelmeerküste, an die sich Künstler ins Exil geflüchtet hatten, ihre Geschichte wird erzählt. ISBN 978-3-943446-06-7 108 Seiten € 9,90
Bestellen

Bücher im Gepäck. Schriftsteller der Provence und ihre Städte. Wir suchen nach dem Geheimnis ihrer Bücher, einem persönlichen Zugang zu ihrem Leben. Marcel Pagnol in Aubagne, Jean-Claude Izzo in Marseille, Jean Giono in Manosque, Pierre Magnan in Forcalquier, Emile Zola in Aix, Albert Camus in Lourmarin, Andre Gide in Uzes. ISBN 978-3-943446-09-8 120 Seiten € 11,90
Bestellen

Mediterrane Zutaten. Mit Wanderungen und Rezepten. Es geht um die besonderen Zugaben, die das Essen im Mittelmeerraum verfeinern und so bekömmlich machen. Wir begeben uns an die Orte und in die Landschaften, in denen diese Zutaten vorkommen, angepflanzt oder zubereitet werden: Zitronen, Mandeln, Oliven, Anchovis, Honig, Wildkräuter, Kapern, Kerne, Trockenfrüchte. ISBN 978-3-943446-20-3 152 Seiten € 14,90
Bestellen

Ursprünge der Provence: Auf den Spuren von Kelten, Griechen und Römern. Lebendig sind die Zeugnisse der Römer, aber sie bauten auf früheren Kultu-ren auf. Viele geographische Bezeichnungen sind keltisch. Die Triumphbögen illustrieren den Sieg über eine Kultur, die alles andere als barbarisch war. Eine Reise 2600 Jahre zurück lässt uns die Gegenwart vielfältiger erleben. ISBN 978-3-943446-15-9 120 Seiten € 11,90
Bestellen

SACHBÜCHER

Bronislaw Malinowski: Das sexuelle Leben von Wilden. 80 Fotografien. 1929 schrieb der Ethnologe Malinowski über eine matrilineare Gesellschaft mit freier Entwicklung der Kinder und Jugendlichen: die Trobriander. Wil-helm Reich fand bei ihm den Baustein zu seiner Theorie des Patriarchats: Der Einbruch der sexuellen Zwangsmoral. Aus dem Englischen. ISBN 978-3-943446-04-3 140 Seiten € 12,90
Bestellen

Gerd Stange: Demokratie ohne Herrschaft. Demokratie, in der nicht eine Elite (Parteimitglieder und Lobbyisten) die Po-litik undemokratisch beherrscht und die Wirtschaft ausgeschlossen ist. Mit Gewalt versucht sie, die Arbeitsgesellschaft zu verewigen. Gerd Stange ent-wirft eine Basisdemokratie, die auf Gemeingütern und Autonomie beruht. ISBN 978-3-943446-13-5 120 Seiten € 11,90
Bestellen

Astrid Schmeda: Die Hoffnung bleibt. Spanische Revolution, Flucht und Exil in Frankreich 1936-1939 Als Franco 1936 mit Teilen des Militärs gegen die junge Republik putschte, war es das Startzeichen für Arbeiter und Bauern, für Frauen, Männer und Jugendliche, eine andere Ordnung zu erschaffen: Sie kämpften nicht nur gegen den Faschismus, sie übernahmen Ländereien, Fabriken, staatliche Betriebe, Cafés, Hotels und Friseur-salons, taten sich in Kollektiven zusammen und organisierten die Arbeit und das Leben ohne Herren und Meister. ISBN 978-3-943446-27-2 140 Seiten mit Fotos € 15.-
Bestellen

Eric Hazan & Kamo: Erste revolutionäre Maßnahmen. Nicht der Aufstand ist die Frage, sondern was danach aus der Fremdbestim-mung führt, ihn unumkehrbar macht und wie eine freie Gesellschaft aufge-baut wird: gemeinsam einen Plan entwickeln, uns persönlich begegnen und unsere Vorstellungen klären. Aus dem Französischen von Elmar Schmeda. ISBN 978-3-943446-14-2 80 Seiten € 9,90
Bestellen

Lucien Vassal : Fluchtpunkt Marseille. Aus welchen Gründen sind Familien gezwungen, von einem Tag auf den anderen ihr Dorf, ihre Angehörigen, alles was ihr Leben bisher ausmachte aufzugeben? Warum müssen Teopista mit ihren vier Kindern Italien verlassen, Maria Conceptiòn Andalusien, Mariam Armenien, Smaël und Malika Algerien?
Anfang des 21. Jahrhunderts kommt eine typische Marseiller Familie, die aus allen Himmelsrichtungen stammt, zusammen, um die eiserne Hochzeit der betagten Eltern Georgette und Paul zu feiern. Als junge Leute mussten auch sie fliehen, weil die deutsche Besatzung 1943 das alte Hafenviertel zerstörte. Lucien Vassal zeichnet die Wege der Flucht und des Leidens sowie die Ankunft in Marseille nach und entwirft damit ein Kaleidoskop nicht nur der Geschichte von Marseille, sondern der Kriege und Katastrophen des 20. Jahrhunderts und deren Auswirkungen auf die kleinen Leute.
ISBN 978-3-943446-37-1, 240 Seiten, Preis: € 16,–
Bestellen

Astrid Schmeda: Geborgenheit und Freiheit. Die Fähigkeit zu einer erwachsenen Liebesbeziehung ist davon abhängig, wie die Bedürfnisse in der Symbiose befriedigt wurden. Der Essay zeigt auf, was das Embryo und das Baby brauchen. Symbiotische Beziehungen sind der hilflose Versuch, Fehlendes nachzuholen. Astrid Schmeda beschreibt Auswege. ISBN 978-3-943446-12-8 120 Seiten € 11,90
Bestellen

Gerd Stange: Islamische Kultur in Europa. Sie hat seit 711 die abendländische Kultur beeinflusst und breitete sich über Jahrhunderte von Gibraltar bis Sizilien am Mittelmeer aus. Wir verdanken ihr eine kulturelle Blüte im Mittelalter, die Entwicklung der italienischen Stadt-staaten und die Entstehung einer offeneren Gesellschaft in der Renaissance. ISBN 978-3-943446-05-0 152 Seiten € 12,90
Bestellen

Gerd Stange: Islam und Aufklärung beleuchtet die Zeiten, in denen die islamische Kultur einen emanzipatorischen Einfluss auf die kulturelle Entwicklung in Europa ausübte – durch ihre Toleranz gegenüber Christen und Juden und durch ihre intellektuelle Offenheit. Sie führen in europäische Städte, die heute am Rande liegen und damals kulturelle Zentren waren: Cordoba und Konstantinopel. ISBN 978-3-943446-25-8 160 Seiten
13,90 €
Bestellen

Hilde Harder: Liebesbriefe aus dem brennenden Hamburg 1943-45. Die Konsequenzen eines Luftkrieges hat die Zivilbevölkerung, vor allem Frauen zu tragen. Die Briefe am Ende des 2. Weltkriegs sind ein Zeugnis, was es heißt, unter Bombenteppichen nicht nur zu überleben, sondern auch noch ein Kind auf die Welt zu bringen. ISBN 978-3-943446-19-7 208 Seiten € 13,90
Bestellen

Gerd Stange: Revolutionen – Machtkampf oder Emanzipation
Kapitalismus ist hemmungsloses Wachstum. Revolution bedeutet für die meisten, den Staatsapparat mit militärischer Gewalt zu erobern. Das ist Machtkampf, aber kein Ansatz für eine neue Gesellschaft. ISBN 978-3-943446-43-2 216 Seiten
Bestellen

Gerd Stange: Terror in Frankreich und seine Hintergründe In den Kritischen Heften versuchen wir, Stellung zu aktuellen Problemen zu beziehen. Seit zwei Jahrzehnten leben wir als Deutsche in Südfrankreich und haben einen neutraleren Blick auf die Probleme der alten Kolonialmacht Frankreich. ISBN 978-3-943446-26-5 80 Seiten € 9.-
Bestellen

Unterbelichtet. Karl-Heinz Roth, Stefan Lindner zu Griechenland, Reiner Scholz zum Islam, Anton Scholz zu Kunst und Kommerz, Thomas Pfaff zur Gemeinwohlökonomie, Margit Reuter berichtet aus Bolivien, Astrid Schmeda zum Reisen. Kritisches zu käuflichen Wissenschaftlern, Sushi und Gluten. Collagen von Klaus Wörner, Karikaturen von Aurelie Leblond. ISBN 978-3-943446-03-6 80 Seiten € 9,90
Bestellen

Pierre Jamard: Verrückt nach Olivenöl. Das Öl der Olive ist ein reiner Fruchtsaft, der zu Salaten wie zu Fleisch- und Fischgerichten und Desserts passt. Der erfolgreiche Koch Pierre Jamard präsentiert eine Fülle von Rezepten und die passenden Geschichten dazu. ISBN 978-3-943446-42-5 136 Seiten 12,00 € D/A/CH
Bestellen